Tipps gegen die Winterdepression

Einigen Menschen macht der Übergang (von der hellen zur dunklen Jahreszeit) vom Sommer zum Herbst/Winter zu schaffen und sie leiden unter Müdigkeit, Lustlosigkeit und anderen depressiven Symptomen.

Halten diese Stimmungsveränderungen länger als 2 Wochen an, sollte man unbedingt einen Facharzt aufsuchen. (Behandlungsmöglichkeiten von Depressionen). Natürlich gibt es auch hierfür einen Fachbegriff: saisonale Depression (SAD).

Bei leichtem Stimmungsabfall in der dunklen Jahreszeit, kann man sicherlich hiermit gegensteuern:

  • viel Licht in der Wohnung, nicht im Dunklen sitzen
  • Solarium
  • Sauna
  • Sport
  • sich mit Freunden treffen, an die frische Luft gehen
  • Lichttherapie mit speziellen Lampen
  • Angenehme Aktivitäten welche der Depression entgegenwirken können
  • Tipps zur Vorbeugung einer Depression

Ich muss mich auch erst an die dunkle Jahreszeit gewöhnen, der Übergang mach mir schon zu schaffen. Regenwetter und dunkle Tage verringern meinen Antrieb. Mittags geht es dann langsam besser. In der Regel war es bis jetzt so, dass ich mich in einigen Wochen daran gewöhnt habe.

Fachartikel: Winterdepression