Deutsche Patienten zu dumm, ihren Arzt zu verstehen

Die Uni Bielefeld machte im Auftrag der AOK eine Studie zur «Gesundheitskompetenz vulnerabler Bevölkerungsgruppen», Dr.Proll hat sich mal die Mühe  gemacht, die Studie als pdf zu verlinken, einige Berichte und die politischen Aussagen aufzulisten.

Es liest sich in den Medien so, dass viele der Deutschen und alten Menschen einfach zu dumm sind, den Arzt zu verstehen …

Oh warte, es ging in dieser Studie nur um 500 Jugendliche ohne Hauptschulabschluss und Menschen ab 65, jeweils zur Hälfte mit Migrationshintergrund.

Wenig überraschend ist das Ergebnis.