Gefährliche Wechselwirkung: Medikamente und Lebensmittel

Gefährliche Wechselwirkung:  Medikamente und Lebensmittel

Grapefruit - Wechselwirkung mit Medikamenten (Foto: Peter)

Die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie (DGG) weist auf die Wechselwirkungen von Medikamenten und Lebensmittel hin.
Vorsicht u.a. bei Grapefruit, Johanniskraut, L-Thyroxin.

Die Ernährung kann die Wirkung von Medikamenten stark beeinflussen und verändern.

„Je nach Menge verursacht Johanniskraut drastische Wechselwirkungen“, sagt Prof. Dr. Wehling. Die Wirksamkeit von Statinen sei herabgesetzt, die Wahrscheinlichkeit für eine Digoxinvergiftung steige, ebenso das Risiko für eine Herz- oder Nierenabstoßung nach einer Transplantation. Außerdem gelte: „Vor einer Operation sollte Johanniskraut mindestens für fünf Tage abgesetzt werden, sonst kann es zu verstärkten Blutungen kommen.“

Zusammenfassung:

  • Wer Arzneimittel nimmt, sollte auf jeden Fall auf Grapefruit verzichten.
  • Das Schilddrüsenhormon L-Thyroxin soll eine halbe Stunde vor dem Essen eingenommen werden, sonst interagiert es mit dem Essen und wird nicht richtig freigesetzt.
  • «Vor einer Operation sollte Johanniskraut mindestens für fünf Tage abgesetzt werden, sonst kann es zu verstärkten Blutungen kommen.»
  • «Wer eine Tüte Lakritz am Tag isst, riskiert Bluthochdruck».
  • Vorsicht bei Energydrinks, am besten darauf verzichten.
Susanne