Erkältungswelle Anfang 2015

Aufgrund der aktuellen Erkältungswelle, bin ich schon besorgt, dass ich mich anstecken könnte. Ich hasse Erkältungen. Ende 2014 habe ich sogar die Grippeimpfung verpasst – eigentlich hatte ich nur keine Lust zum Hausarzt zu gehen.
Da die aktuelle Grippe-Impfung leider nicht so wirkungsvoll ist, wie es erwartet wurde ;-), muss ich mich darüber nicht ärgern.

Im Jahr 2013 hat es mich sogar öfters erwischt. Meist habe ich ja einige Erkältungsmittel vorrätig, letzte Woche war ich kurz in der nahen Apotheke (ein paar Hundert Meter) und habe mir dort eine Packung Ibuprofen (Schmerzmittel, 20 Stück) für 2,95 Euro gekauft. Ich war auf Grund des Preises etwas angesäuert, nächstes Mal latsche ich in die City.

Bisher bin ich – zum Glück – von der Erkältung verschont geblieben, allerdings versuche ich auch sehr darauf zu achten, dass ich mir draußen nicht mit den Händen ins Gesicht fasse und wenn ich nach Hause komme, mir sofort intensiv die Hände mit Seife wasche!

Letzten Samstag habe ich mich aufgerafft und mich auf den Weg in die «City» gemacht. Eher gesagt, ein Slalomlauf über die Großbaustelle am Döppersberg.

Ich suchte meine bevorzugte Apotheke auf und habe mir jeweils eine Packung Ibuprofen, Paracetamol und Nasenspray gekauft. Alles Angebots-Produkte, deshalb wohl von der gleiche Firma. Ich habe da keine besondere «Marke». Die Mitarbeiterin war sehr nett und suchte mir die Angebote zusammen, diesmal habe ich mich aber vorher über die Preise informiert – denn sonst würde es sich für mich wirklich lohnen, meine Medikamente nur noch online einzukaufen …
Die Apotheke hier in meiner Nähe ist deutlich teurer, da werde ich nur noch im Notfall hingehen – also latsche ich entweder in die City oder ich bestelle mal online.

Erkaeltungsmittel, Ibu, Paracetamol, Nasenspray
Erkaeltungsmittel, Ibu, Paracetamol, Nasenspray

Meist benötige ich nicht viele Mittel bei einer Erkältung, zusätzlich zu Nasenspray, Ibu, Paracetamol habe ich dann noch Wassereis zu Hause, hilft sehr gut gegen Halsschmerzen. Beim Aufräumen habe ich noch einen einfachen Inhalator gefunden, dafür werde ich mir bei Gelegenheit so eine Salbe, wie Pimentol, Soledum oder Wick Balsam kaufen.

Nasenspray: 1.95 €uro
Ibuprofen: 2.39 €uro
Paracetamol: 1.49 €uro

Aktuell benötige ich (zum Glück) nur wenige Medikamente, da lohnt es sich nicht für mich, diese in einer online Apotheke zu bestellen, aber vielleicht ändert sich das zukünftig.

Susanne

4 Gedanken zu „Erkältungswelle Anfang 2015“

  1. Da schau! Du bist ja auch noch hier! 🙂 Ich habe mein Blog relauncht und schaue mich gerade so um wer von den alten Weggefährten noch online ist. Vielleicht magst du ja auch mal bei mir vorbeischauen 🙂

  2. Hi,

    manchmal helfen auch Hausmittel (und sind nicht so teuer, und «gesünder»): gegen Kratzen im Hals und Husten einen Zwiebelsaft herstellen. Zwiebeln würfeln, mit reichlich Honig begiessen, ziehen lassen. Den Saft Teelöffelweise tagsüber einnehmen.
    Gegen Husten und Schnupfen: ein Gesichtsdampfbad mit heißem Wasser und Thymian. Heisses Wasser und Thymian in eine Schüssel geben, Kopf über Schüssel, Handtuch über Kopf, und so lange inhalieren, wie es geht (ist auch gut für den Teint… 😉 )
    Oder aus Tymian einen Tee herstellen, mit Honig süssen, schluckweise trinken.
    Es reicht der Thymian aus der Küche, es muss nicht der aus der Apotheke sein.

    servus
    Peter

  3. Leicht «Verschnupfelt» bin ich in der kalten Jahreszeit öfters, aber dann nehme ich noch kein Nasenspray, das benötige ich bei einer Erkältung in der Regel abends, damit ich einigermaßen im Liegen atmen kann.

Kommentare sind geschlossen.