Ketamin als Antidepressivum?!

Ich erinnere mich noch gut an meine erste Narkose, die ich im Mai 2009, wegen einer Schulteroperation, erhielt – anschließend habe ich mich tatsächlich einige Stunden gut gefühlt!

Die heutigen Antidepressiva wirken bei vielen Menschen mit Depressionen nicht (Diese Erfahrung habe ich auch gemacht). Das Medikament Ketamin (Ketamin wird vorwiegend als Narkosemittel eingesetzt) besitzt einen speziellen Wirkmechanismus und lindert die Symptome auch bei therapieresistenten Patienten bereits innerhalb weniger Stunden, allerdings teilweise mit heftigen Nebenwirkungen u. nicht dauerhaft. (mehr Max Plank Gesellschaft)

In einigen großen Kliniken werden derzeit Studien mit Ketamin durchgeführt, man darf gespannt sein.
Die Charité  hat ein Infoblatt zu Ketamin zusammengestellt.

Erkältungswelle Anfang 2015

Aufgrund der aktuellen Erkältungswelle, bin ich schon besorgt, dass ich mich anstecken könnte. Ich hasse Erkältungen. Ende 2014 habe ich sogar die Grippeimpfung verpasst – eigentlich hatte ich nur keine Lust zum Hausarzt zu gehen.
Da die aktuelle Grippe-Impfung leider nicht so wirkungsvoll ist, wie es erwartet wurde ;-), muss ich mich darüber nicht ärgern.
„Erkältungswelle Anfang 2015“ weiterlesen

Probleme beim Pillenschlucken? Technik ändern!

Schwierigkeiten bei der Einnahmen von Tabletten sind häufig, ja es gibt auch Tabletten, die nicht wirklich gut runterrutschen. Bei mir waren es mal sehr große Antibiotika, die Probleme machten.

Laut einer Studie der Uni-Klinik Heidelberg mit Professor Dr. Walter Emil Haefeli, Direktor der Abteilung Klinische Pharmakologie und Pharmakoepidemiologie, gibt es 2 Techniken, die das Pillenschlucken erleichtern.

Wichtig ist zudem auch, das man die Tablette immer stehend oder sitzend, zumindest in aufrechter Position mit ausreichend Wasser (etwa 200 ml, ohne Kohlensäure) zu sich nimmt.

Zwei Schlucktechniken sind von den Teilnehmern gut angenommen worden
.
Bei der einen Technik benötigt man eine Wasserflasche, man legt sich die Tablette auf die Zunge, nimmt einen kräftigen Schluck aus der Wasserflasche und spült Wasser und Tablette schnell in einem Zug herunter.

Die zweite Technik ist für größere Kapseln geeignet. Man legt die Kapsel auf die Zunge, nimmt einen Schluck Wasser in den Mund und neigt den Kopf nach vorne – Richtung Brust, dann wird geschluckt.

Sein Vortrag zum Thema «Die Kunst des Pillenschluckens» gibt es auch als Video.