Depression – Kurzinformation für Angehörige u. Patienten

Phasen der Trauer und Niedergeschlagenheit kennt jeder. Wann daraus die Krankheit «Depression» wird, ist nicht immer leicht zu erkennen. Und eine Depression wirft auch Fragen bei nahen Angehörigen auf. Diese Kurzinformationen sind in mehreren Sprachen verfügbar.

Mehr Informationen gibt es auf der Webseite Patienten-Information.de

Ich will mich nicht mehr abhängig fühlen!

Damit ich nicht ganz kaputt gehe, muss ich dringend was unternehmen, damit ich mich nicht mehr abhängig fühle.

Seit Jahren habe ich auf Grund von Depressionen leider nur eine geringe Erwerbsminderungsrente,  habe es bisher nicht geschafft,  wenigstens einen Mini-Job zu bekommen.

Ich muss unbedingt herausfinden, wie ich es schaffe, mich nicht weiter abhängig zu fühlen. Ich muss aktiv werden – nicht mehr weiter nur Abwarten und Aushalten.

Ob ich das schaffe oder ganz unter gehe – wird die nahe Zukunft zeigen. Etwas Glück bräuchte ich auch …

Kein Jahresrückblick 2013

Das war ein extrem schlimmes Jahr für mich.  Ich konnte nur abwarten und aushalten – leider ist das bei mir perfekt an trainiert und ich konnte noch nie was  dagegen machen.
Ich fühle mich extremst verletzt, kaum aus haltbar – ich bin innerlich am Zerreißen. Für mich  schwer zu verstehen, dass ich mich so deutlich spüre, kenne ich nicht von mir. Das sind mir zu viele starke Gefühle.

Zum Glück mag ich keine Partys (u. Feiern); dennoch ist es für mich ungewohnt Silvester alleine zu verbringen. Aber vermutlich kann ich mich auch daran gewöhnen.

Mit dem Internet, dem Blog und den Sozialen Kanälen kann man sich leider viel zu sehr und zu leicht vom echten Leben ablenken. Ich denke, dass muss ich ändern,  zumindest sollte ich mich deutlich mehr außerhalb aufhalten. Von mir und meinem depressiven Leben steht genug im Blog, deshalb gibt es hier vermutlich zukünftig kaum noch persönlichen Infos. (Zu mal sich mein Zustand leider nicht grundlegend verbessert u. ich  keine positive Lebenseinstellung habe oder erreichen kann).