Mein depressiver Jahresrückblick 2009

Kurze Zusammenfassung mein 2009:
Das Jahr 2009 war für mich schon insgesamt etwas besser, aber leider noch nicht annähernd gut, was Stimmung und Befinden angeht.

Ja, man kann mit einer Depression überleben, aber sehr Spaß befreit und teilweise sehr quälend.

Da es mich aber immer noch gibt, werde ich auch weiterhin schreiben ;-).

Da ich nicht an den Weihnachtsmann glaube und schon viel depressive Erfahrungen sammeln musste, kann ich auch nicht mehr davon ausgehen, jemals ganz ohne Depression zu leben – aber meine Rest-Hoffnung auf leichte Besserung kann mich scheinbar am Leben halten, wenn das Umfeld (Mann und Katzen) soweit in Ordnung ist.

Ich wünsche meinen LeserInnen ein schönes 2010!

Foto von meinem genähten linken Ohrläppchen

Ein Foto von sich selber machen, ist gar nicht mal so einfach. Ich hoffe, die Qualität reicht euch?!

Tetanus Auffrischung habe ich erhalten, laut Hausärztin sieht alles o.k. aus, tagsüber könne ich die Wunde auch offen lassen und nachts ein Pflaster drauf machen.

Unfall, aufgeschlitzer linker Ohrlappen

Unfall durch Katze. Beschädigung durch Katze ;-).

Kater Adonis wollte, wie so oft, auf meine Schultern springen …

Diesmal ist er leider mit seiner Kralle in meinem Ohr hängen geblieben und genüßlich den linken Ohrlappen runter gerutscht, bis er aufgeschlitzt war.

Gebremst wurde er von dem Ohrring.

In einer Hand den Kater stützend, mit der anderen Hand die Pfote/Kralle dann noch aus dem Ohrring gefummelt. Das Ohr-Loch hat wenigstens gehalten!

Ich bemerkte, dass es warm an meinem Ohr herunter lief, setzte schnell den Kater ab und ging zum Spiegel.

Das war leider ein Fall für den Chirurgen. Ich habe dann noch den Ohrring entfernt.

Foto habe ich leider nicht geschafft, da ich leicht in Panik war und alleine zu Hause.

Zuerst mal den Mann angerufen (der irgendwo mit dem LKW in Dortmund Feuerwerk verteilt), was ich denn jetzt machen solle, gleichzeitig ein Papiertuch auf das Ohr gedrückt und meine Schuhe schon mal angezogen.

Ich kann dann immer nie klar denken – wenn es um mich geht.

Meine Hausärztin riet mir dann ins Bethesda zu gehen, wo ich dann auch 2 Stunden warten musste (war viel zu tun, leider mein Netbook nicht mitgenommen) und mein linker Ohr-Lappen mit 4 Stichen, ohne Betäubung, genäht wurde.
Das war auszuhalten.

Der Doc wollte es erst mal ohne Betäubung versuchen, weil das Ohrläppchen dann mit Betäubung noch mehr an schwillt.

aufgeschlitzer OhrlappenMorgen muss ich noch zur Kontrolle zur Hausärztin, dann gibt es auch ein Bild ohne Pflaster!

Bei Problemen in den nächsten Tagen, sollte ich mich in die HNO-Abteilung eines Krankenhauses begeben, weil die mehr Ahnung haben ;-).

Jetzt wühle ich gerade in meinem Impf-Ausweis und sehe mein Tetanus-Schutz ist abgelaufen, werde ich dann morgen bei der Hausärztin erwähnen.

Jetzt muss ich nur noch Kater Adonis begreiflich machen, dass er nicht ständig versucht, auf meine Schultern zu springen.

Er wickelt sich so gerne um meinen Hals, ruht dann und lässt sich durch die Wohnung tragen.