Der Depressive trägt die Krankheitslast bei einer Depression!

Die Krankheitskosten der Depression: eine philosophische und gesellschaftskritische Analyse.

Ich möchte noch den personenzentrierten Ansatz hinzufügen: wer trägt denn die Krankheitslast? Die Kranken selbst und ihre Familien, die sich – außer mit der Erkrankung – auch noch mit den existenziellen Folgen herumschlagen müssen: in manchen Fällen vom Krankengeld über ALG 1 hin zum ALG 2 und zur Erwerbsminderungsrente. Dr.Proll, Psychiater in Wuppertal

Leider interessiert das niemanden.