Pflegebedürftigkeit und die Pflege

Pflegebedürftigkeit und die Pflege

screenshot- www curando-pflege de

Der „Pflege“ bedürfen Menschen, die aufgrund von Behinderungen oder Krankheiten Hilfe bei alltäglichen Aktivitäten und Tätigkeiten brauchen. Dazu gehört die körperliche Pflege, die Ernährung sowie die Haushaltsführung. Vor allem die körperlich eingeschränkten Menschen sind auf die Hilfe anderer angewiesen. Der Wunsch vieler pflegebedürftigen Menschen ist oftmals von ihren Angehörigen in der gewohnten Umgebung gepflegt zu werden, dies ist jedoch nicht immer möglich. Oft können die Familien ihre eigenen Probleme, den Job und die Pflege nicht gleichzeitig managen und fühlen sich damit überfordert. Auch Gegenüberstellung der Hilflosigkeit der betroffenen Person erleichtert nicht die Situation. Die pflegebedürftige Person möchte die Familie keinesfalls belasten, ist aber auf die Hilfe und Gesellschaft angewiesen. Selbstständig mit der Krankheit fertig zu werden ist schwer und führt oft zu Depressionen.

Da bei den meisten die Verlegung in ein Pflege- oder Altenheim nicht in Frage kommt, suchen viele Familien nach einer Alternative. Die Lösung heißt: Häusliche Pflege durch eine Pflegekraft in den eigenen vier Wänden. Die Vorteile dieser liegen klar auf der Hand: Die Familienangehörigen werden entlastet und die pflegebedürftige Person bekommt die benötigte Fürsorge und Aufmerksamkeit. Curando-Pflege ist eine Agentur, die auf osteuropäische Pflegerinnen spezialisiert ist. Vermittelt werden vor allem polnische Hilfskräfte, diese haben eine Ausbildung in diesem Bereich genossen und sind auf alle möglichen Situationen vorbereitet. Aufgrund von kulturellen Einflüssen fühlen sie sich den Kranken und Alten insbesondere verpflichtet und eignen sich deshalb gut für die häusliche Pflege. Respekt vor den Eltern und dem Alter steht in der polnischen Kultur an oberster Stelle, deshalb kümmern sich diese Pflegerinnen besonders sorgfältig und liebevoll um kranke und alte Menschen. Die Pflegekraft baut schnell eine zutrauliche Beziehung zum Pflegenden auf, damit sich dieser bei der Pflegerin wohlfühlen und ihr vertrauen kann. Sie kümmert sich um den Haushalt, unterstützt den Betroffenen in alltäglichen Tätigkeiten wie der Pflege, Hygiene und der Ernährung. Außerdem leistet sie Gesellschaft und fördert den/die Erkrankte(n). So gelingt es der Hilfskraft den betroffenen Menschen zu umsorgen, ihn aber auch gleichzeitig zu unterstützen und ihm das Gefühl zu geben gebraucht zu sein. Informiert Euch auf curando-pflege.de!