Fluoxetin von einem anderen Hersteller

Bisher habe ich Fluoxetin-biomo® genommen, seit 4 Tagen nehme ich Fluoxetin-ratiopharm®-Kapseln und ich bin tagsüber müde, muss nachmittags 2 Stunden schlafen und mir ist schwindelig.

Das sind die Nebenwirkungen, die ich anfangs mit Fluoxetin-biomo® hatte, die sich aber nach 4 bis 6 Wochen sich deutlich verringert haben.

Es ist jawohl nachvollziehbar, dass ich überhaupt keine Lust habe, die selben Nebenwirkungen noch einmal zu haben!
Deshalb werde ich am Montag mal meinen Doc anrufen und nachfragen, ob er mir ein neues Rezept ausstellt.

Das erlebe ich zum ersten Mal, das der Wirkstoff von einer anderen Pharmafirma bei mir anders reagiert.

Leicht reizbar,durch Fluoxetion,Lamotrigin u. L-Thyroxin?

Umgangssprachlich würde ich mich selber momentan als recht ätzend bezeichnen.

Ich habe das Gefühl das ich phasenweise leicht reizbar bis aggressiv bin, ich frage mich, ob das an meinem Medikamenten-Cocktail, bestehend aus Fluoxetin, Lamotrigin und L-Thyroxin liegen könnte…

Ich habe ja etwas Antrieb, mein Zustand ist etwas besser als ohne Medikamente. Ich nehme Fluoxetin jetzt ja schon einige Monate, ich bin tagsüber müde, habe Antrieb und bin aber auch leicht reizbar.

Ich schlafe nachts immer noch in Etappen …

Ich hoffe mal, dass meine Explosivität nicht noch zunimmt, auch bin ich total unzufrieden, weil ich genau genommen, immer noch nichts auf die Reihe bekomme. Gut, ich gehe einkaufen, mache den Haushalt, lege mich momentan sehr gerne mit anderen an, aber im Endeffekt ist das wenig effektiv bzw. bringt mich nicht wirklich weiter.

Ehrlich gesagt habe ich überhaupt keine Lust mit meiner Depression sehr alt zu werden. Wenn ich dann noch lese, dass “die Lebenserwartung der Deutschen gestiegen ist“ (n-tv.de), könnte ich kotzen, noch länger mit diesem Scheiß leben?
Ich suche meine Erleuchtung, wie lange soll ich noch suchen und versuchen, dass es mir besser geht?

Ich kann mich auch nicht entscheiden, ob ich noch mal eine Psychotherapie machen soll…

Übrigens, ich suche immer noch einen Experten, der mich heilt, leider hat sich niemand bei mir beworben… Vielleicht gibt es ja auch solche Fachleute nicht.

Ich gebe zu, mein Anspruch auf Heilung, ist zu groß, mir würde es ja reichen, wenn meine Stimmung sich bessern würde!

Zwischenbericht: 5 Monate Fluoxetin

Seit dem 21.März 2007 nehme ich jetzt 20 mg Fluoxetin, mittlerweile immer morgens ein.

Aufgrund von Schwankungen im Antrieb, erhielt ich dann noch Lamotrigin als Stimmungsstabilisator dazu. Von Lamotrigin habe ich nur in den ersten Tagen etwas Kopfschmerzen gehabt, war aber nicht so wild. Mein Antrieb ist etwas vorhanden und auch stabil.

Nebenwirkungen habe ich eigentlich keine mehr, aber der anfängliche Appetitverlust durch Fluoxetin, welcher mich 9 kg meines Gewichtes verlieren lies, ist scheinbar nicht mehr vorhanden, was ich auch sehr bedauere. Mein Gewicht ist seit 4 Wochen konstant, ich befürchte aber, dass mein Gewicht langsam wieder nach oben geht, was ich auf gar keinen Fall tolerieren würde!

Ich habe immer noch 10 kg zuviel auf den Rippchen.

Mein Schlafverhalten ist auch recht seltsam, ich werde so alle 1.5 bis 2 Stunden wach, ich schlafe nie durch, vermutlich wäre das auf Dauer auch nicht so gesund.

Leider wirkt sich kein Medikament auf meine Stimmung aus, die wie bisher unverändert mies, nicht vorhanden, einfach bei Null ist.
Lässt sich schwer in Worte fassen, für Menschen, die so etwas nicht kennen.

Ich kann sagen, mit diesem Medikamenten-Cocktail geht es mir etwas besser als (vorher) ohne. Ich habe etwas mehr Antrieb, gehe wieder selber einkaufen, mache den Haushalt etc. Aber es reicht leider noch lange nicht!

Es fehlt die gute Stimmung, die das Leben lebenswert macht. Die soziale Situation verbessert sich, aber mir geht es nicht besser, was mich auch total ankotzt und was ich auch nicht mehr tolerieren kann, weil so ein Leben einfach keinen Spaß macht und nicht lebenswert ist.