2 Wochen Cipralex (Escitalopram) Tropfen

Seit Samstag (21.August 2010) nehme ich das Antidepressivum Cipralex® (Wirkstoff: Escitalopram).

Dieses AD habe ich schon mal 2006 auf der Depressions-Fachstation genommen, allerdings in Kombination mit 4 oder 5 anderen Medikamenten (u.a. Lithium) und nur für ca. 2 Wochen, da ich damals ziemlich zugedröhnt war, konnte ich nicht sagen, ob und wie es ggf. gewirkt haben könnte.

Da ich in den letzten Wochen sehr gestresst war und bin, habe ich mich entschlossen, es noch mal mit Escitalopram zu versuchen.

Es handelt sich um Escitalopram Tropfen, die mittels einer Kanüle abgemessen werden.

Nebenwirkungen von Escitalopram

Die ersten 3 Tage habe ich 5mg Escitalopram (=0.5ml) genommen.
Als Nebenwirkung bemerkte ich einen trockenen Mund, belegte Zunge, wenig Appetit, fühle mich leicht »beduselt«, leichte Sehstörungen.

Am 4 Tag habe ich auf 10mg (=1ml) erhöht und bemerkte eine allergische Reaktion. Meine Zunge schwoll an und unter den Augen hatte ich leichte Schwellungen. Dazu kamen dann noch Kopfschmerzen und häufiges Wasserlassen.

In den nächsten Tagen bin ich wieder auf 0.8 ml heruntergegangen und zum Glück ging die allergische Reaktion langsam zurück.

Mittlerweile bin ich auf 10 mg Escitalopram und bemerke nur noch eine leicht belegte Zunge und einen verminderten Appetit. Mein Schlafverhalten scheint nicht beeinflusst zu sein.

Zu meinem Befinden kann ich nicht wirklich was sagen, zumindest habe ich keine Suizidgedanken.

Meine Antidepressiva, Wirkung und Nebenwirkungen

Folgende AD habe ich bisher ausprobiert:

Fluvoxamin (Wirkstoff), Handelsname u.a. Fluvoxamin-Neuraxpharm®

Von Fluvoxamin habe ich ca. 10 kg zugenommen und deshalb abgesetzt, das war aber das einzige AD, welches bisher bei mir gut gewirkt hat.
Damit war ich fast schon »auf Wolke 7«. So gut war ich noch nie drauf.
Fluvoxamin hat bei erneuter Einnahme (12 Monate später) nicht mehr gewirkt.

Venlafaxin (Wirkstoff), Handelsname u.a. Trevilor®

Meine Erfahrungen mit Venlafaxin waren nicht positiv, es hat leider meine negativen Gedanken zu sehr unterstützt. Nebenwirkungen, wie z.B.: Schlafstörung, Schwitzen, feuchte Hände, ich lief rum wie »besoffen«, hatte sehr große Pupillen, kaum Appetit (Gewichtsabnahme), leichte Erhöhung des Blutdrucks, machte bei mir nichts, da ich eher einen niedrigen Blutdruck habe.

Sertralin (Wirkstoff), Handelsname u.a. Zoloft®

Hat bei mir nicht gewirkt, auch habe ich keine Nebenwirkungen verspürt.

Moclobemid (Wirkstoff), Handelsname u.a. Aurorix®

Hat bei mir weder eine Wirkung noch Nebenwirkungen verursacht.

Reboxetin (Wirkstoff), Handelsname u.a. Erdronax®

Verursachte heftige Verstopfung und keine Wirkung.

Duloxetin (Wirkstoff), Handelsname u.a. Cymbalta®

Duloxetin verursachte in der Dosierung 30 mg keine Nebenwirkungen, eine Dosissteigerung bis 60 mg brachte bei mir keine Änderung. Meine negativen Gedanken waren aber damit unter Kontrolle.

Escitalopram (Wirkstoff), Handelsname u.a. Cipralex®

Von Escitalopram war ich einige Tage etwas aufgedreht, danach habe ich keine Wirkung/Nebenwirkung mehr verspürt. Das AD habe ich 2006 mit verschiedenen anderen Medikamenten auf der Depressions-Fachstation bekommen. Wie es allein gewirkt haben könnte, konnte ich nicht feststellen. 2010 teste ich es noch mal, aber als alleiniges AD.

Nortriptylin (Wirkstoff), Handelsname u.a. Nortrilen® u. Lithium (Wirkstoff), Handelsname u.a. Quilonum®

Nortriptylin verursachte in Verbindung mit Lithium (wird als sog. Stimmungsstabilisator eingesetzt) eine stetige Gewichstzunahme, Wassereinlagerung, Zittern, leichte Aggressivität. Dagegen gab es dann auch wieder andere Medikamente. Lithium hat etwas gewirkt, aber diese Nebenwirkungen sind für mich nicht ertragbar.

Maprotilin (Wirkstoff), Handelsname u.a. Ludiomil®

Das ist auch ein älteres Antidepressivum, wie Nortriptylin, Eine Wirkung/Nebenwirkung ist mir nicht aufgefallen, allerdings bekam ich eine leichte EKG-Veränderung und somit sind die Trizyklischen Antidepressiva nichts für mich.

Trimipramin (Wirkstoff), Handelsname u.a. Stangyl®

Hat bei mir nur bewirkt, dass ich besser schlafen konnte, keine Veränderung der Stimmung und des Antriebs.

Lamotrigin (Wirkstoff), Handelsname u.a. Lamictal®

Dieses Medikament ist auch ein Stimmungsstabilisator, in den ersten Tagen hatte ich leichte Kopfschmerzen und Schlafprobleme. Nachdem ich Lamotrigin nur noch morgens genommen habe, konnte ich besser schlafen.

Fluoxetin (Wirkstoff), Handelsname u.a.
Fluoxetin-Biomo®

Meine Erfahrungen mit Fluoxetin waren und sind etwas positiv, Fluoxetin wirkt sich leider überhaupt nicht auf meine Stimmung aus, nur auf meinen Antrieb, aber das ist zumindest besser als nichts.

Mein aktueller Medikamentencocktail, bestehend aus dem Antidepressivum Fluoxetin, dem Stimmungsstabilisator Lamotrigin und dem Schilddrüsenhormon L-Thyroxin verschaffen mir etwas Antrieb, zumindest geht es mir etwas besser als ohne diese Medikamente.

Imipramin (Wirkstoff), Handeslname u.a. Imipramin-neuraxpharm®, Tofranil®

Imipramin ist ein älteres (trizyklisches) Antidepressivum. In den ersten Wochen hatte ich heftigen Schwindel und war tagsüber sehr müde. Ich fühlte mich schon heftig benebelt/benommen. Es hat mich etwas stabilisiert, allerdings auch nicht meine Stimmung positiv verändert. Gewichtszunahme ca. 3 kg.

Bupropion (Wirkstoff), Handelsname Elontril®

Beginn der Einnahme von Bupropion 30. Juni 2008 und momentan 300 mg täglich. Nur die ersten 3 Tage etwas Kopfschmerzen, keine Gewichtszunahme, etwas mehr Antrieb. Keine Störung der Sexualität.

ABILIFY ® (Wirkstoff: Aripiprazol)

Abilify ist ein atypische Neuroleptikum und darf seit kurzem auch für Depressionen eingesetzt werden. Anfängliche heftige Nebenwirkungen, wie Kopfschmerzen und Verstopfung, Schlafstörung. Kann man abschwächen, wenn man mit geringer Dosis anfängt und auch nur langsam hochdosiert.

Abilify® und Elontril®

Ich nehme (seit dem 11.09.2008) 7.5 mg Abilify und 300 mg Elontril täglich zusammen ein.

Wenig Appetit, wenig aber tiefer Schlaf, leichte Gewichtsreduktion, leichte Antriebsteigerung, ab und an etwas unruhig.

Im Schweizer Kompendium kann man sich ausführlich über Medikamente informieren.

Antidepressivum: Cipralex

Seit Montag, 03.April 2006 erhalte ich ein neues Ad:
Cipralex®.
Anfangsdosis 5 mg morgens, wird in 5 mg -Schritten alle 2 Tage erhöht.

Zusammensetzung:
Wirkstoff: Escitalopram

Indikationen/Anwendungsmöglichkeiten
Behandlung von Depressionen in der initialen Phase und als Erhaltungstherapie gegen Rückfälle.
Prophylaxe neuer Episoden einer unipolaren Depression.
Behandlung von sozialen Phobien.
Die Langzeitwirksamkeit bei sozialer Phobie ist bis zu 36 Wochen belegt.
Behandlung von generalisierten Angststörungen.

Nebenwirkungen:

  • Häufig: verminderter Appetit
  • Häufig: Schlaflosigkeit, Schläfrigkeit, Schwindel
  • Vermehrtes Schwitzen

Weiterführende Infos:compendium.ch