Uriges Nussbrot

nussbrotRezeptur für 1 Nuss-Brot:
0.300 kg Weizenmehl (Typ 550)
0.200 kg Roggenmehl (Typ 1150)

20 gr Salz
10 gr Zucker
ca. 15 gr frische Hefe
1 Esslöffel Olivenöl

ca. 300 mℓ Wasser
1 Beutel flüssiger Sauerteig (75 gr)
150 gr gehackte Haselnüsse

Wasser, Hefe, Olivenöl und Sauerteig verrühren.
Mehl, Salz und Zucker vermischen.

Alles in eine Schüssel geben und ca. 5 min verkneten, bis sich ein Teig gebildet hat.

Ca. 60 min Teigruhe (schwerer Teig mit vielen Nüssen, deshalb länger ausruhen): Den fertigen Teig in eine Schüssel geben und mit einem feuchten Tuch oder Plastikfolie abdecken.

Anschließend den Teig aufarbeiten, mehrfach zusammenschlagen und z.B. zu einer dicken Stange formen.

Die Teigstange mit dem Schluss nach unten in eine – auf ein mit Mehl ausgestäubtes Geschirrtuch – in eine längliche Form legen, abdecken und an einem warmen Ort ca. 30 min gären lassen.

Den Ofen auf 240 ℃ vorheizen, in den Ofen eine Schüssel mit Wasser stellen.

Das Brot, nachdem es sein Volumen vergrößert hat, auf das heiße Backblech stürzen (es wird frei auf dem Backblech gebacken), so dass die untere, rauhe Seite oben ist, damit der Schluss beim Backen aufreißen kann und es eine schöne Kruste gibt.

Das Brot in den Ofen schieben und eine Tasse Wasser in den Ofen schütten, damit sich der Schwaden (Wasserdampf) entwickeln kann.

Ofentemperatur nach ca. 5 min auf 180° Ⅽ verringern und ca. 60 Minuten backen.

Rustikales Weizenmischbrot mit Kefir

brot mit kefirRezeptur für 2 Brote:
0.700 kg Weizenmehl (Typ 550)
0.300 kg Roggenmehl (Typ 1150)

2.5 Teelöffel Salz (ca. 25gr)
2.5 Teelöffel Zucker
ca. 20 gr frische Hefe
2 Esslöffel Olivenöl

300 ml Kefir
ca. 300 ml Wasser
1 Beutel flüssiger Sauerteig

Wasser, Kefir, Hefe, Olivenöl und Sauerteig verrühren.
Mehl und Salz, Zucker vermischen.

Alles in eine Schüssel geben und ca. 5 min verkneten, bis sich ein Teig gebildet hat.

Ca. 30 min Teigruhe: Den fertigen Teig in eine Schüssel geben und mit einem feuchten Tuch oder Plastikfolie abdecken.

Anschließend den Teig aufarbeiten, mehrfach zusammenschlagen und z.B. zu einer Kugel formen.

Die Teigkugel mit dem Schluss nach unten in eine – mit Mehl ausgestäubte Form/ Schüssel – legen, abdecken und an einem warmen Ort gären lassen.

Den Ofen auf 240 °C vorheizen, in den Ofen eine Schüssel mit Wasser stellen.

Das Brot, nachdem es sein Volumen vergrößert hat, auf das heiße Backblech stürzen, so dass die untere, rauhe Seite oben ist, damit der Schluss beim Backen aufreißen kann und es eine schöne Kruste gibt.

Das Brot in den Ofen schieben und eine Tasse Wasser in den Ofen schütten, damit sich der Schwaden (Wasserdampf) entwickeln kann.

Ofentemperatur auf 180° C verringern und ca. 60 Minuten backen.

Das zweite Brot haben wir in einer Backform gebacken und bevor es in den Ofen kam, mit einem Messer längs eingeschnitten.

Natürlich kann man das Rezept (und auch das Aussehen des Botes) sehr leicht verändern, indem man z.B. Haselnüsse oder Speckwürfel in den Teig einwirkt …

Kokoskuchen gebacken

kuchen

Ganz einfaches Rezept, kann man gut abwandeln, Angaben (ca.) für einen großen und einen kleinen Rodonkuchen:
0.350 kg weicher Butter mit 0.350 kg Zucker schaumig rühren,
nach und nach 7 Eier dazugeben, anschließend
0.250 kg Mehl,
1.5 Tütchen Backpulver,
Aroma (Buttervanille u. Bittermandel) und
0.400 kg Kokosraspel.

Der kleine musste ca. 35 min im Backofen verbringen, der größere ca. 55 min (170°).

Eigentlich wollte ich ja einen Lila-Farbüberzug haben, aber ich hatte keine blaue Farbe mehr zum Vermischen zu hause.

Leider konnte ich den Kokoskuchen aus mir unerklärlichen Gründen nicht in eine Zip-Datei verpacken, deshalb kann ich auch kein Probierstückchen hier zum Downloaden anbieten!