Garnier BB Cream Miracle Skin Perfector- Anti Falten

Ich durfte an einem  Produkttest teilnehmen und  die BB Cream Miracle Skin Perfector (Anti Falten) von Garnier ausprobieren. Die Tube enthält 50 ml und kostet ca. 11 Euro.

Die neue BB Cream (Blemish Balm) Anti-Falten von Garnier basiert auf der bewährten 5-in-1-Technologie.
Die Erfolgsformel mildert Falten, strafft die Haut, schafft einen ebenmäßigen Teint und strahlende Haut, spendet 24 Stunden Feuchtigkeit und schützt die Haut mit LSF 15 vor sonnenbedingter Hautalterung. Diese BB Cream Anti-Falten vereint den hochwirksamen Anti-Falten Wirkstoff Pro-Xylane mit Mineralpigmenten – für eine glattere, straffere und nach 4 Wochen jünger aussehende Haut ab 40! (Garnier)

Ich habe mich für die Anti Falten BB Cream in den Farbton «hell» entschieden, da ich eine helle Haut habe.

Anwendung: Verteilen Sie Garniers BB Cream Anti-Falten wie Ihre gewohnte Tagespflege auf die zuvor gereinigte Haut. Zögern sie nicht, eine weitere Schicht aufzutragen, um die Deckkraft zu erhöhen.

Garnier BB Cream Miracle Skin Perfector- Anti Falten
Garnier BB Cream Miracle Skin Perfector- Anti Falten

Die Creme ist in einer Tube und nach dem Öffnen war ich schon am Zweifeln, was den Farbton «hell» angeht, für mich ist dieser etwas zu dunkel.

Ich habe mir das Auftragen einfach gemacht, einen Klecks in die Hand und dann das Gesicht einfach eingecremt. (Auf den Hals hatte ich erst mal keine Lust) Die BB Creme lässt sich gut auftragen. Ich hatte das Gefühl, dass sie für mich bzw. auf meinem Gesicht etwas zu dunkel wirkt, ich will zwar etwas erholt aussehen, aber nicht angemalt -so dass das auffällt. Mir schien es auch, dass ich glänzende Stellen habe, was mich stören würde. Aber Puder wollte ich jetzt nicht auftragen. Ich werde sie weiter testen, würde mir den Farbton «hell» minimal heller wünschen. Vielleicht muss ich mich auch erst an eine getönte Creme gewöhnen!

Mein Gesicht sah frischer aus – es erschien mir so, dass die Creme mein Gesicht etwas eben mäßiger machte.

Selbstgemachter Pizzateig u. Pizzasoße

Wenn ich mal Pizza zu Hause esse, dann nur die Ofenfrische von Dr.Oekter, am liebsten die mit 4-Käse oder Peperoni-3-Käse.

Jetzt hatte ich aber mal Lust, mir einen Pizzateig und die Pizzasoße selberzumachen.

Soweit hat alles wunderbar funktioniert, nur spielt mein alter Ofen, da nicht so mit oder ich sollte mir mal so einen Backstein für den Ofen kaufen. Aber auf der anderen Seite, so oft esse ich keine Pizza, da lohnt es sich gar nicht, den Pizzateig und die Soße selber zu machen.

selbstgemachte Pizza
selbstgemachte Pizza

Rezept Pizzateig, sollte man nach Bedarf halbieren
500 g Mehl
ca. 250 ml lauwarmes Wasser
10-40 g frische Hefe
10 g Salz
2 EL Olivenöl
1 Prise Zucker

Die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen, Salz, Zucker und das Olivenöl dazu und mit dem Mehl zu einem Teig verarbeiten. Dann 30 Minuten Teigruhe, damit der Teig gehen kann. Gut durchschlagen, zu einer Kugel formen und abgedeckt im Kühlschrank aufbewahren (Hält sich 2 bis 3 Tage im Kühlschrank). Ich habe ein Stück vom Teig nach 3 Stunden raus genommen, ausgerollt und mir eine Pizza gemacht. Ofentemperatur so heiß, wie es geht.

Rezept Pizzasoße
1 Dose Tomatenstücke
1 – 2 Knoblauchzehen
ca. 4 EL Tomatenmark
1 kleine Zwiebel, klein schneiden
1 EL Olivenöl
jeweils 2 TL getrocknete Kräuter (Oregano, Basilikum, Thymian oder frisch)
vorsichtig mit Salz, Pfeffer u. ggf. Chiliflocken

Alle Zutaten in einem hohen Gefäß mit dem Pürierstab mixen.