Die TK hat mir einen befristeten Leistungsnachweis geschickt

Meine Techniker Krankenkasse hat mir (nach meiner Aufforderung per Fax) eine Mitgliedsbescheinigung ausgestellt, das ich seit Herbst 2013 dort Mitglied bin) und einen auf 4 Wochen befristeten Leistungsnachweis, mit dem ich zum Arzt gehen könnte, sofern meine noch gültige Krankenkarte (bis 06/2014) schon ungültig wäre – was sie aber noch nicht ist.

Ich habe meine erneuten Fragen dann heute noch mal per Fax zur TK geschickt, weil ich unbedingt wissen muss:

a) auf welcher Rechtsgrundlage stellt mit die TK nur einen 4 Wochen gültigen Leistungsnachweis aus oder bekommen die meine Beiträge auch nur befristet?
b) wird dieser nicht quartalsweise ausgestellt?
c) müsste dieser Leistungsnachweis (=papiergebundene Anspruchsnachweis) gemäß §19 Abs.3 des BMV-Ä in welchem Rhythmus jedes mal neu angefordert werden?

aktualisiert:
Natürlich habe ich innerhalb von 14 Tagen keine Antwort erhalten. Ich bedauere noch mal, dass ich kein Anwalt bin. Alleine kämpfe ich nicht gegen Windmühlen, muss mich schon genug um andere wichtigere Dinge kümmern.

Ausgabe der eGK der 2. Generation beginnt

Wer noch keine eGK hat, weil seine alte Karte noch gültig ist und er kein Foto zur Krankenkasse geschickt hat, kann sich bald freuen. Es gibt neue eGK – der zweiten Generation.

Auch die Gematik bemüht sich mit kleinen Extras, dass diese eGK endlich angenommen wird. Wen interessiert schon Datenschutz?
Diese noch modernere EGK der zweiten Generation bietet dem Patienten auf der (allerdings etwas dickeren Karte) ein Notfall- oder Organspendefach als Extra.

In dem Organspendefach kann direkt eine kleine Probe des eigenen Organes mitgeführt werden, damit man für den Notfall sofort gerüstet ist. Im Notfallfach könnte man auf einem Zettel die Handynummer des Partners verstauen oder aber auch sofern man Diabetiker ist, eine kleine Portion Insulin oder ein Stück Zucker – möglich ist da bestimmt vieles.

Natürlich hat man auch an die modernen Patienten gedacht, neben dem Chip für die Speicherung des gesamten Krankheitsdaten (Diagnosen, Rötgenbilder, besonders ansteckende Erkankungen, Ärzte etc. Dauer und Häufigkeit der AU) einen extra Chip enthält mit einem W-Lan und GSM-Modul. Selbstverständlich mit einer kostenlosen Whatsapp-Flat!

Im weiteren Verlauf der Entwicklung, könnte sich die Gematik und die Krankennkassen auch einen Chip vorstellen, der mit einer kleinen Spritze direkt in den Oberarm gepflanzt wird; was für den Patienten den enormen Vorteil hat, er muss keine extra Karte mehr in seine Geldbörse packen und diese mit schleppen. Das wird allerdings noch etwas dauern, da in den Arztpraxen erst diese automatischen Chipkarten-Scanner (direkt im Eingangsbereich) installiert werden müssen. Sicherlich müssen die Ärzte mit weiteren Prämien und Geschenken überzeugt werden ….

Damit diese Projekt mit der eGK auch weiterhin gut finanziert werden wird, erwägt man es, seitens der Gematik und der Krankenkassen, diese Karten mit Werbung zu versehen. Später – in naher Zukunft, wenn der Chip im Oberarm ist, geht das etwas einfacher – man lässt einfach automatisch eine Daten-Verbindung vom Chip im Arm zum nächsten Monitor aufbauen, auf dem dann die Werbung angezeigt wird. Microsoft scheint schon sehr an einer Kooperation interessiert …

Tk will mir nur für jeden einzelnen Arztbesuch einen Zettel schicken

Ich bin gerade von der Techniker Krankenkasse aus Hamburg angerufen worden, mit dem Hinweis, wenn ich kein Foto schicke, werde ich als eGK-Verweigerer geführt und müsse für jeden einzelnen Arztbesuch vorab einen Zettel anfordern. Der nur einmal für einen Arztbesuch gültig sei. Ich bekäme das jetzt auch noch schriftlich ….
Das klingt für mich nach Schikane, weil man könnte mir ja auch einen Krankenschein für jeweils ein Quartal ausstellen. (Zweite Beschwerde-Mail an das Bundesversicherungsamt geschickt). Auf Zettel habe ich echt keine wirkliche Lust, ich würde ja die eGk nehmen, nur bekommt die Krankenkasse kein Foto von mir, obwohl ich mir für den Notfall schon mal 2 Fotos heraus gesucht habe.

Wenn ich dann auf der internen Liste der Krankenkasse als eGK-Verweigerer geführt werde, bin ich dann so was wie ein böser Terrorist?

Email an das Bundesversicherungsamt wegen der Techniker Krankenkasse

Ich kann ja als einzelne Person nicht wirklich viel machen, aber ich habe ein Blog und im Rahmen meiner wenigen Möglichkeiten, versuche ich wenigstens etwas.
Ich habe eine Anfrage an das Bundesversicherungsamt gestellt:

Hallo MitarbeiterInnen des Bundesversichungsamtes,
ich bin in der TK versichert und frage mich ob diese Krankenkasse, mich als Mitglied, weiterhin mit unwahren Behauptungen unter Druck setzen darf? Ich fühle mich total verarscht!
Meine Krankenkarte ist bis 06.2014 gültig, da teilt mir die TK zweimal mit, dass meine Karte schon längst ungültig sei , was einfach nicht stimmt.
Darf eine Krankenkasse – so etwas?!

Ich habe wenig Hoffnung, überhaupt eine Antwort zu erhalten, aber ich habe etwas versucht ;-) Schade, dass ich kein Anwalt bin!

Aktualisiert: 19.03.2014
Habe heute eine mehrseitige Antwort vom Bundesversicherungsamt erhalten, es sei alles so o.k., man müsse das Foto zur KK schicken.

Email an die Techniker Krankenkasse, wegen der elektronischen Gesundheitskarte

Meine Krankenkarte ist bis 06.2014 gültig, da will mir doch so ein Sachbearbeiter meiner Krankenkasse erzählen, dass meine Karte schon längst ungültig sei , was einfach nicht stimmt.

Ich schrieb der Techniker Krankenkasse, dass ich eine Krankenkarte ohne Foto haben möchte oder eben regelmäßig und pünktlich einen Krankenschein.

Email an die Krankenkasse wegen der Krankenkarte

Meine Email an die Krankenkasse wegen der Krankenkarte

Heute kam die Antwort meiner Krankenkasse:

Ihre Karte ist bereits ungültig. Wir können Ihnen nur eine neue Gesundheitskarte erstellen wenn uns ein Passbild vorliegt. Welche religiösen Gründe liegen bei Ihnen vor? Haben Sie auch einen Ausweis ohne Foto, oder einen Führerschein ohne Foto?
Die einzige Ausnahme sind Trägerinnen einer Burka. Und auf der Karte dieser Kundinnen können die gleichen Daten gespeichert werden, wie bei den Kunden die die Gesundheitskarte mit Passbild haben. Daher kommt es auf das gleiche raus.
Ich muss Sie informieren, dass Ärzte befugt sind Ihnen Behandlungen privat in Rechnung zu stellen. Diese Kosten dürfen nicht übernommen werden.
Die Entscheidung überlassen wir Ihnen.
Bitte beachten Sie, dass diese Regelung nicht von der TK, sonder vom Bundesgesundheitsministeriums kommt. Wir haben diese Vorgaben nur umzusetzen.

Öhm ja, ich habe dann jetzt per email um die rechtzeitige und regelmäßige Zusendung eines Krankenscheines gebeten. Ich habe vor Monaten mal ein Foto zu der Krankenkasse hoch geladen, aber das wollten sie nicht.
Meine religiösen Gründe – muss ich nicht erklären.(Info)

aktualisiert
Gerade mit einer wirklich netten Mitarbeiterin der TK Wuppertal telefoniert, sie werde sich informieren wie das aktuell von der TK gehandhabt wird.
Gerade ein 8 seitiges Fax bekommen … ich bekomme nur die EGK mit Foto, meine alte noch “gültige” Karte sei seit dem 01.01.2014 ungültig.

Techniker Krankenkasse zur eGK

Antwort der Techniker Krankenkasse zur eGK

Anbei 6 Seiten Infos, warum die elektronische Gesundheitskarte so toll ist und warum ich ein Foto zur KK schicken muss.
Warum nur fühle ich mich von “meiner” Krankenkasse verarscht ….

Ich habe ein Fax an die TK Hamburg geschickt mit dem Hinweis, dass ihre gemachte Aussage, dass die noch gültige Karte, ungültig sei, falsch ist. Und angefragt, ob Sie mir auch den regelmäßigen Krankenschein verweigern möchten …

Zolpidem kann Fahrtüchtgkeit und Reaktionsvermögen senken

Nach der Einnahme von Zolpidemhaltige Arzneimittel, kann es am nächsten Morgen, zu einer erhöhten Beeinträchtigung von Fahrtüchtigkeit und  Aufmerksamkeit kommen, deshalb wird demnächst die Fachinformationen zu Zolpidem-haltigen Hypnotika darauf hinweisen. (Info des BfArM, Pressemitteilung der EMA)

Ich habe Zolpidem einige Zeit nur stationär  auf der Depressions-Fachstation bekommen, es hat leider schnell seine Wirkung bei mir verloren.